Seminare Rheinland-Pfalz

Auch 2018 wird die Rheuma-Liga Rheinland-Pfalz wieder mehrere Seminare für ihre Mitglieder anbieten. Hier sind die ersten Termine des neuen Jahres. Die mit „A“ gekennzeichneten Veranstaltungen sind für alle Mitglieder; zu denen mit „EM“ können sich ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen anmelden.

 

WICHTIG!

Anmeldung zu Seminaren bitte – direkt beim Landesverband (nicht über die örtliche AG)

– schriftlich per Post, Fax oder E-Mail (nicht telefonisch)

– individuell (nicht als Gruppe)

• Abmeldung nur beim Landesverband (Veranstalter)

Übernachtung im Preis enthalten: Der Kostenanteil oder Verwaltungsbeitrag, den ein Teilnehmer für eine Schulung oder ein Seminar zahlt, schließt auch die Unterkunft und Verpflegung im Hotel bzw. Seminarzentrum ein.

Dass die Kurse kostengünstig angeboten werden können, ist neben der Organisation durch den Landesverband auch einigen Förderern zu verdanken. Die Seminare und Patientenschulungen der Rheuma-Liga Rheinland-Pfalz werden finanziell unterstützt durch die Aktion Mensch, die Deutsche Rentenversicherung Bund und die GKV Selbsthilfe- und Projektförderung.

Anmeldung: Wenn Sie an einem Seminar oder einer Patientenschulung teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des Landesverbandes, E-Mail- Adresse: seminare@rheuma-liga-rlp.de). 
Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben.

Absagen: Ihre Anmeldung zu einem Seminar/ einer Schulung der Rheuma-Liga Rheinland-Pfalz ist verbindlich. Bei kurzfristigen Absagen (weniger als eine Woche vor Beginn) müssen wir Ihnen die entstehenden Kosten in Rechnung stellen.

Ort: Die Veranstaltungen finden, wenn nicht anders angegeben,
 im Caravelle Hotel im Park (Weinkauffstraße 1, 55543 Bad Kreuznach) statt.

Informationen: Weitere Auskünfte erhalten Sie beim Landesverband Rheinland- Pfalz der Deutschen Rheuma-Liga, Frau Margit Schmalhofer, Telefon 0671 8340454.

 

Kunst und Rheuma

Nr. 2018-03-10 A (Wiesbaden)

In diesem Seminar geht es um die kreative Auseinandersetzung mit einer rheumatischen Erkrankung. Die Teilnehmer/-innen werden Kunstwerke im Museum Wiesbaden besuchen und diskutieren. 
Der Maler Alexej von Jawlensky beispielsweise, der viele Jahre in Wiesbaden lebte, litt ab Ende der 1920er Jahre zunehmend an rheumatoider Arthritis. Die stärker werdenden Bewegungseinschränkungen beeinflussten auch seinen Stil und sein Werk. 
Ein weiterer Schwerpunkt des Wochenendes wird die Frage sein, wie man selbst schöpferisch mit „Rheuma“ umgehen kann und wie sich dieser Umgang auf die eigene Erkrankung auswirkt.

Beginn: Samstag, 10. März (10 Uhr)

Ende: Sonntag, 11. März (14 Uhr)

Leitung: Prof. Dr. Manfred Clemenz, Psychologischer

Psychotherapeut und Kunsthistoriker

Kosten: 41 Euro (einschl. Eintritt und Führung im Museum Wiesbaden)

Ort: Wiesbaden (Hotel in Museumsnähe)

Fit für den Vorstand – Hilfen insbesondere für neue Ehrenamtler

Nr. 2018-03-16 EM (Bad Kreuznach)

Bei diesem Seminar steht die „Kommunikation nach innen“ im Mittelpunkt. Es geht also nicht um die Verwaltung des Funktionstrainings oder um die Rechnungsführung, sondern vielmehr um Themen wie die fruchtbare Zusammenarbeit innerhalb des Vorstands, Jahresplanung, Entscheidungen finden ohne Konflikte oder die  von Sitzungen. Auch zum Erfahrungsaustausch untereinander wird an diesen beiden Tagen ausreichend Gelegenheit sein.

Beginn: Freitag, 16. März (15.30 Uhr)

Ende: Samstag, 17. März (16 Uhr)

Leitung: Andrea Feldhaus, Dipl.-Pädagogin

Teilnahme für ehrenamtliche Mitarbeiter/- innen kostenfrei

Heitere Gelassenheit – Dem Alltag mit Humor leichter begegnen

Nr. 2018-04-06 A (Mainz)

Humor hilft heilen? Über sich selbst lachen anstatt von anderen ausgelacht zu werden. Die rote Nase als Airbag für die Widrigkeiten des Lebens kennenlernen. Den Alltag mit mehr Leichtigkeit meistern. Dies geschieht mithilfe der Clownerie! Das Seminar wird sich an der körperlichen Befindlichkeit der Teilnehmenden orientieren.
Wichtig ist eine Offenheit, sich selbst und anderen auf vielleicht ungewohnte Art und Weise zu begegnen.

Beginn: Fr., 6. April (15 Uhr)

Ende: Sa., 7. April (15 Uhr)

Leitung: clownin fäustchen (Ute Faust, Sozialarbeiterin)

Kosten: 33 Euro (inkl. Material)

Ort: Hotel INNdependence, Gleiwitzer Straße 4, 55131 Mainz

 

Freies Sprechen und Präsentieren

Nr. 2018-04-06 EM (Bad Kreuznach)

Kennen Sie das auch: den Kloß im Hals und dieses mulmige Gefühl in der Magengegend, wenn Sie eine kurze Rede halten wollen? Der Kopf wird immer leerer, je näher der Termin rückt? Dagegen können Sie in diesem Seminar etwas unternehmen. In praxisnahen Situationen wollen wir ausprobieren, wie man auf seine Zuhörer wirkt und welche Tipps und Tricks man anwenden kann. Trauen Sie sich einfach!

Beginn: Freitag, 6. April (15 Uhr)

Ende: Samstag, 7. April (15 Uhr)

Leitung: Andrea Feldhaus, Dipl.-Pädagogin

Teilnahme für ehrenamtliche Mitarbeiter/- innen kostenfrei

 

Schmerz lass nach – Schmerzbewältigung und Entspannung

Nr. 2018-04-20 A (Bad Kreuznach)

Für die meisten rheumakranken Menschen ist der Schmerz das Schlimmste an der Erkrankung. Die Schmerzempfindung ist aber nicht nur Resultat körperlicher Reize oder Schädigungen. Sie wird auch entscheidend von der Einstellung und dem individuellen Befinden beeinflusst. Bewegungstherapien, meditative Formen der Entspannung und aktive Schmerzbeeinflussung können helfen, Schmerzmedikamente zu reduzieren und dem Schmerz nicht mehr so hilflos ausgeliefert zu sein.

Beginn: Freitag, 20. April (15 Uhr)

Ende: Samstag, 21. April (17 Uhr)

Leitung: Jürgen Fitzek, Psychologischer Psychotherapeut u. Verhaltenstherapeut

Kosten: 28 Euro

Rheumapatienten-Tag im April

In Bad Kreuznach findet am Samstag,14. April 2018, der Patiententag der Arbeitsgemeinschaft für Rheumatologie Rheinland-Pfalz (ARRP) statt. 
In den Vorträgen an diesem Tag wird es vor allem um die frühzeitige Diagnose rheumatischer Erkrankungen und um neue Erkenntnisse zu ihrer Therapie gehen. 
Auch die Rheuma-Liga Rheinland-Pfalz beteiligt sich an diesem Rheumapatienten-Tag: 


Der Landesverband wird über seine Hilfs- und Selbsthilfeangebote für rheumakranke Menschen informieren und interessierte Besucher beraten.

Veranstaltungsort des diesjährigen Patiententages – voraussichtlich von 10 bis 13 Uhr – 
ist das Parkhotel Kurhaus.

Das genaue Programm war bei Redaktionsschluss noch in Planung; weitere Informationen

erhalten Sie bei der Landeschäftsstelle   und online: www.rheuma-liga-rlp.de

Einladung zum Familien- und Young-Rheumi-Wochende

Ende Mai findet in Prüm (Eifel) ein Wochenende für Familien mit rheumakranken Kindern und für YoungRheumis statt. 

Eines der Themen werden „Alternative Heilmethoden“ sein.
Wer ein rheumakrankes Kind hat, oder wer als junger Mensch mit einer rheumatischen Erkrankung lebt, ist an seinem Wohnort oft auf sich allein gestellt. Der Elternkreis und die YoungRheumis im Landesverband Rheinland-Pfalz veranstalten daher regelmäßig regionale und landesweite Treffen. Dort können in einer persönlichen Atmosphäre Erfahrungen ausgetauscht und Kontakte geknüpft werden.

Das nächste Familien-Wochenende ist für den 25.–27. Mai im Jugendgästehaus Prüm geplant.

Wir freuen uns, in Prüm auf vielfachen Wunsch das Thema „Alternative Heilmethoden“ mit einem fachkundigen Referenten behandeln zu können. 

Sie werden Informationen zum Beispiel über Homöopathie, Osteopathie und Akupunktur als Ergänzung zur Schulmedizin erhalten: Was können solche Heilmethoden bewirken, wie und wann können sie eingesetzt werden, wo ist Vorsicht gebeten? Dies sind Themen, die wir gemeinsam mit dem Referenten erörtern wollen.

Zu diesem Wochenende sind Eltern mit ihrem rheumakranken Kind und dessen Geschwister sowie Junge Rheumatiker ab 16 Jahre eingeladen. Wir binden ganz bewusst die Geschwister mit ein, die im Alltag durch die Therapien ihrer erkrankten Schwestern oder Brüder oft zu kurz kommen. 
Die Kinder werden während der Seminarstunden der Eltern betreut und lernen Kreatives zu gestalten.

Vielfach fehlt durch die Erkrankung die Zeit für ein gemeinsames Familienleben mit schönen Erfahrungen. Wir bieten daher an diesem Wochenende einen Besuch im Adler- und Wolfspark Kasselburg bei Gerolstein an, wo Eltern und Kinder zusammen die Greifvogelschau und die Wolfsfütterung bestaunen können.

Vorschau: Im September (28.–30.09.) wird in Trier ein YoungRheumi-Wochenende stattfinden. Nähere Infos zu diesem Termin folgen.

Neue Familien und Junge Rheumatiker sind in unserem Kreis jederzeit herzlich willkommen!

Kontakt: Elternkreis rheumakranker Kinder, Telefon 02631 75409

Tag der „Seltenen“ am 2. März in Mainz


Der Internationale Tag der Seltenen Erkrankungen findet seit zehn Jahren am und um den 29. Februar – ebenfalls ein seltenes Datum – statt.

Menschen in vielen Ländern der Welt machen aus diesem Anlass mit zahlreichen Aktionen auf seltene Erkrankungen und das Leben mit einer solchen Erkrankung aufmerksam. Eine Erkrankung gilt als selten, wenn nicht mehr als 5 von 10.000 Menschen das spezifische Krankheitsbild aufweisen. Es gibt etwa 6.000 dieser seltenen Erkrankungen, darunter auch solche des rheumatischen Formenkreises wie den systemischen Lupus erythematodes oder die Wegenersche Granulomatose.

Viele seltene Erkrankungen verlaufen chronisch, eine rasche Diagnose ist oft schwierig.

Schwerpunkt des Tages wird auch in diesem Jahr das Thema Forschung sein. Denn wenn nicht geforscht wird, gibt es auch kaum Möglichkeiten für bessere Therapien.

In diesem Jahr geht es vor allem um Menschen mit seltenen Erkrankungen als (Mit-)Akteure der Forschung: Wie können Patienten die Forschung aktiv fördern und unterstützen?

In Rheinland-Pfalz laden die Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen (ACHSE), der Verein AHC18+, die Kontakt- und Informationsstelle Selbsthilfe (KISS) und weitere Partner zum Tag der Seltenen Erkrankungen nach Mainz ein.

Der Infotag am Freitag, 2. März, findet im Mainzer Rathaus (Jockel-Fuchs-Platz 1) statt
 – voraussichtlich von 9 bis 14 Uhr.

Infos: www.rarediseaseday.org/event/germany/2145

 
 
Unterstützen Sie uns!
Werden Sie Mitglied!